Stellung der Freimaurer zum Thema Homosexualität

0
0

Sehr geehrter Herr Urban, da ich Ihr Buch "Warum gute Leute Freimaurer werden sollten" gelesen habe und viele hilfreiche Tipps als Suchender erhalten habe, hätte ich dennoch eine beiläufige Frage. Welche Einstellung haben Freimaurer zum Thema Homosexualität? Ich stelle Ihnen die Frage deshalb, da ich es vermeiden möchte, dass es bei möglichen Gesprächen mit einer Loge zu Irritationen kommen könnte. Sicherlich weiß ich, das dieses Thema in der Freimaurerei kein relevantes Thema ist, jedoch kurz angesprochen werden sollte. Ich persönlich lebe meine Homosexualität aus und sehe diese als eine völlig normale sexuelle Orientierung, wie Heterosexualität auch, die ein Teil meiner Persönlichkeit ist und ich erwarte, dass man mir genauso, wie anderen Menschen mit Achtung und Respekt begegnet. Dies ist im Alltag oftmals schwierig, da es viele Menschen gibt, die glauben das Recht zu besitzen und homosexuelle Menschen z. T massiv diskriminieren. Ich weiß, dass ich wie alle Menschen Verantwortung in meinem Denken, Reden und Handeln habe, d.h. diesbezüglich verantwortlich mit meiner Sexualität umzugehen habe. Jedoch möchte ich keine Lebenslüge mehr leben und mich als Heterosexuell zu verstellen, was ich jahrelang getan habe und mich damals krank machte. Ich möchte einfach, sollte ich hierzu gefragt werden, mit anderen Menschen offen und ehrlich umgehen. Ich hoffe Sie können meine Frage verstehen und bitte Sie höflichst um eine ehrliche Antwort.

Mit freundlichen Grüßen und Dank im Voraus

Martin Weiler

0
0

Ihre Befürchtungen sind weitgehend unbegründet. In den AFAM-Logen wird bei Vorgesprächen und Gästeabenden nach einer sexuellen Ausrichtung nicht gefragt und auch wenn man, wie Sie, keinen Hehl daraus macht, wird es üblicherweise keinerlei Problem in einer toleranten Gesellschaft geben, für die der Mensch als solcher im Vordergrund steht. Mir sind bei meinen Logenbesuchen verschiedene homosexuelle Logenmitglieder begegnet und ich hatte nicht den Eindruck, dass es irgendwelche Probleme im Logenleben gibt.

Sie werden nicht überlesen haben, dass ich gleich in meinem ersten Satz eine kleine Einschränkung gemacht habe. Freimaurer sagen gern von sich, dass sie ein Spiegelbild der Gesellschaft seien und entschuldigen damit eigene Unvollkommenheiten. Der Mehrheit der Logenbrüder wird Ihre Homosexualitat weitgehend gleichgültig sein, es wird daneben Brüder geben, die Ihre Einstellung tolerieren wollen und und auch werden, selbst wenn sie sie nicht ganz verstehen können. Es kann aber auch sehr wenige Brüder geben, die Schwierigkeiten damit haben, selbst wenn sie sich um Toleranz bemühen.

Noch einmal: Sie werden dazu nicht befragt. Sie scheinen mir aber selbstbewusst genug, dieses Thema bei einem Vorgespräch ansprechen zu wollen. Wenn Sie das möchten, finde ich es in Ordnung, da ich ohenhin für Offenheit in den Vorgesprächen werbe. Vermutlich wird man Ihnen eine ähnliche Antwort geben wie ich. Hüten Sie sich aber davor, über das Ziel hinauszuschießen und die Bruderschaft mit einer Thematik zu bedrängen, die die meisten längst als eine weitgehende Normalität ansehen. Sie müssen in den Logen niemanden mehr von der Notwendigkeit der Toleranz und Anerkennung überzeugen.

Your Answer

Please login first to submit.